10. Round Table Charity Gala Dieses Jahr werden durch uns folgende Projekte unterstützt:

 

 

Familienhospiz als integraler Bestandteil des Hospiz-Hauses Celle

 

Im stationären Hospiz in Celle werden schwerstkranke und sterbende Menschen als Gäste aufgenommen. Das Hospiz wird für die letzte Lebensphase dieser Menschen zum schützenden Zuhause. Hier erfahren die Hospizgäste optimale Betreuung sowohl in medizinisch-pflegerischer als auch in psychosozialer Hinsicht. Jedem Hospizgast steht dabei ein Einzelzimmer zur Verfügung. Die vorhandenen Gemeinschaftsräume können von allen Gästen und Angehörigen nach Bedarf genutzt werden.

 

In den vergangenen Jahren hat sich immer wieder gezeigt, dass neben Erkrankten fortgeschrittenen Alters auch Menschen aufgenommen werden mussten, die sich gerade erst in der Lebensmitte befanden. Auch sehr junge Menschen, die ihr Leben eigentlich noch vor sich hatten und deren Zukunftspläne sich nicht mehr erfüllen sollten, verbrachten ihre letzten Lebenswochen im Hospiz-Haus Celle. 

 

Erkrankte mittleren Alters haben in der Regel einen Lebenspartner, zumeist auch Vater und Mutter. Ihr „Kind“ sterben zu sehen, ist für viele Eltern eine sehr schlimme Erfahrung, durchbricht sie doch die natürliche Generationenfolge.

 

Besonders schwierig aber wird die Betreuung, wenn die sterbenden Menschen selbst noch junge Kinder haben. Diese Kinder müssen im Hospiz ebenfalls betreut und begleitet werden. Sie sind Kinder, die schon bald Vater oder Mutter verlieren werden und bedürfen daher besonderer Aufmerksamkeit und Betreuung. Schon jetzt nehmen sich die haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des Celler Hospiz-Hauses dieser Gruppe besonders an. Es musste jedoch festgestellt werden, dass die derzeitige räumliche Ausstattung diesen Kindern und Familien kaum gerecht werden kann: Kinder benötigen gerade in dieser sehr belastenden Zeit Zuwendung und Raum, Platz zum Kindsein und zum Spielen. Sie müssen auch einmal laut lachen dürfen - trotz oder auch wegen aller Traurigkeit. Sie müssen die Möglichkeit haben, der kranken Mutter oder dem kranken Vater nahe zu sein. Der bevorstehende Abschied braucht Nähe und gleichzeitig Raum für Rückzug.

 

Neben der Begleitung von jungen Vätern und Müttern und ihren Familien stellt vor allem das Sterben sehr junger Menschen eine besondere Herausforderung für das Hospiz dar. Wenn das Leben eines sehr jungen Menschen zu Ende geht, werden  die Erkrankten im Celler Hospiz aufgenommen. Schon heute werden diese jungen Menschen im Verbund mit psychologischer Betreuung und Unterstützung des gesamten Familiensystems versorgt. Auch hier besteht ein besonderer Bedarf an räumlichen Ressourcen.

  

Diese jungen Menschen benötigen Raum für individuelle Bedürfnisse, sie möchten altersgerecht leben, Freunde empfangen, Musik hören.

Eltern wiederum wollen Ihrem Kind nahe sein, um ihm ein Gefühl von Sicherheit zu geben. Gleichzeitig benötigen die Eltern ihrerseits Sicherheit durch ein betreuendes Team, um die schwere Zeit tragen zu können.

 

Die Erfahrung der letzten neun Jahre seit Eröffnung des Hospiz-Hauses hat gezeigt, dass diese Patientengruppen dringend einen gesonderten Bereich im Hospiz benötigen. Der Familienhospizbereich sollte sich in das übrige Hospiz einfügen und dennoch einen besonderen Schutzraum darstellen.

 

Für die Umsetzung eines Familienhospizbereiches werden zwei weitere Zimmer für die Hospizgäste benötigt. Eines für den erkrankten Hospizgast und ein zweites für die Familie.

 

Der Round Table 107 Celle möchte dieses Vorhaben unterstützen, indem zweckgebunden für die Ausstattung der Inneneinrichtung finanzielle Mittel zu Verfügung gestellt werden.

 

 

Stern des Sports – Sportmöglichkeiten für Kinder mit Handicap 

Der SV Nienhagen bietet Kindern und Jugendlichen mit Handicap seit 2 Jahren die Möglichkeit, im Verein Sport treiben zu können. Neben Fußball werden zusätzlich Judo und Schwimmen angeboten. Junge Menschen mit Handicap sollen für Sport begeistert und in die Gemeinschaft integriert werden. Sport ist für die Integration von Kindern mit Einschränkungen ein wichtiger Beitrag, Gleichaltrige im Dorf kennenzulernen und Freundschaften schließen zu können.

 

Die Übungsleiter sind Pädagogen und/oder langjährige TrainerInnen, die die Priorität in die pädagogische Ansprache setzen. Freude am Sport soll bei den betroffenen Kindern und Jugendlichen geweckt werden. Voraussetzung ist, dass die Kinder und Jugendlichen lernen ein normales Leben, insbesondere ohne Leistungsdruck, führen zu können.

 

Das Angebot des SV Nienhagen richtet sich an Kinder und Jugendliche mit folgenden Einschränkungen:

 

  • ADS/ADHS

  • Förderbereich L und G

  • Wahrnehmungsprobleme

  • Bewegungsprobleme

  • Soziale Probleme

 

Der Round Table 107 Celle möchte den SV Nienhagen finanziell unterstützen, damit noch mehr Kinder und Jugendliche die Möglichkeit erhalten das Vereinsleben kennenzulernen und Freundschaften schließen zu können.

 

Viele dieser Kinder konnten in ihrem Leben bisher noch nicht verreisen. Aus diesem Grund wird auch bei diesem Projekt ein Teil der Spende zweckgebunden für einen Ausflug zum „Kinder- und Jugendkamp Kaub“ eingesetzt werden. Das „Kinder- und Jugendkamp Kaub“ ist von Round Table Deutschland das diesjährige Nationale Service Projekt.


Charity Gala 2017

Charity Gala 2016

Charity Gala 2015

Charity Gala 2014

Me(e)tronommeeting 2015